Ästhetik

Narbenbehandlung, Aknenarben, Dehnungsnarben (Striae)

Ursachen

Ob nach schwerer Akne in der Jugend oder nach Verletzungen, Operationen, Unfällen – tiefe Schädigungen der Haut führen fast immer zu Narbenbildungen. Nicht selten sind die Narben bräunlich verfärbt (Hyperpigmentierungen) oder aber sie wachsen verdickt wie Stränge aus der Haut heraus, so genannte Keloide oder Narbenwucherungen.

Behandlung und Therapie-Kombinationen

Die Behandlung ist sehr komplex und hängt von vielen Faktoren ab. Wir kombinieren zumeist mehrere Verfahren wie Lasertherapien, Unterspritzungen mit Gewebelösenden Substanzen, Kryotherapie und Anwendungen von Cremes.

Maßarbeit

Jede Narbenbehandlung ist Maßarbeit!

Fractional-Laser arbeitet ohne Wunden

Fractional-Laser

Früher wurden die Narben, insbesondere nach Akne, „abgeschliffen“. Dabei entstanden zum Teil großflächige Wunden, deren Abheilung über Wochen andauerte.

Der neue Fractional-Laser erreicht die Effekte auf das vernarbte Gewebe jedoch viel schonender ohne Wunden! In der Regel reichen drei bis vier Behandlungen, um die Haut glatter aussehen zu lassen. Die Patienten sind zumeist schon am nächsten Tag wieder arbeits- und gesellschaftsfähig. Die Narben flachen nach der Behandlung innerhalb einiger Wochen langsam ab, Krater verkleinern sich.

Operationsnarben, Verbrennnungsnarben, Schwangerschaftsnarben, Pubertätsnarben

Auch Operations- und Verbrennungsnarben können auf diese Weise maßgeblich verbessert werden. Ebenso sprechen Schwangerschafts- und Pubertätsnarben (Striae), die durch übermäßige Dehnung des Gewebes entstehen, sehr gut auf diese Lasertherapie an.

 
© 2003-2017 Medizinisches Versorgungszentrum Hansaklinik Dr. Eichelberg Sitemap | Impressum | Datenschutz