Haut-Regeneration nach dem Urlaub

Erholung für die Haut beginnt nach dem Urlaub

Erholung von der Sonne

So schön der Sommerurlaub auch immer gewesen sein mag – die Sonne war für unsere Haut eine extreme Belastung: ca. 80 Prozent der Hautalterung wird durch die bräunenden UVA- Strahlen verursacht. Die Haut als unser größtes Organ ist auch ein wesentlicher Teil des Immunsystems.

Sonne ist nicht, wie vielfach angenommen, fördernd für unsere Abwehrkräfte, sondern vielmehr eine hohe Belastung. Nach der Rückkehr sollte daher die Haut eine Regenerationskur erhalten. Verschiedene Vitamine, so genannte Antioxydantien, Spurenelemente und Pflegestoffe geben unserer Haut wieder Erholung und Frische und erhälen länger die Bräune. Übrigens: Das Solarium verlängert diese leider nicht, es entsteht vielmehr noch trockenere Haut und eine oft scheckige graubraune Pigmentierung.

Die Kur für die Haut

„After-Summer-Ernährung“ von Dr. Eichelberg

„After-Summer-Kur“

Ein Lebens-Zyklus der oberen Hautzellen dauert ca. 28 Tage, daher sollte eine Diät auch für rund vier Wochen durchgehalten werden:

  •  jeden zweiten Tag Fisch (enthält Spurenelemente und die für die Haut so wichtigen Omega- Fettsäuren)

Speiseplan

  • zweimal pro Woche rotes Fleisch (als Alternative: Nahrungsergänzung mit 40 Milligramm Zink pro Tag und den Vitaminen C, E und Q)
  • Obst und Gemüse in den Farben rot und gelb (Zitrusfrüchte, gelbe und rote Paprika, rote Trauben, Tomaten, Wassermelone, Grüne Oliven)
  • viel Grüner Tee, ein Glas Rotwein am Abend
  • aus dem Reformhaus oder der Apotheke: Spirolina (Algen-Extrakt), Nachtkerzen-Samenöl

Hautpflege

Wirksame Pflegemittel

Pflegemittel mit sowohl Feuchtigkeit als auch vor allem reichlich Fett sind erforderlich. Ideal ist die Kombination von Aloe-Vera-Gel morgens und zur Nacht eine fettreiche Lotion, die fünf bis zehn Prozent Urea (synthetischer Harnstoff) enthalten sollte. Dieser Anteil dient dazu, die Pflegestoffe durch die Hornschichten der Haut überhaupt in die tieferen Schichten eindringen zu lassen.

Die Haut wird wesentlich glatter, weicher und die trockene Schuppung wird reduziert. Die Haut ab dem 40. Lebensjahr wird durch Sonne noch trockener, daher sollte zweimal pro Woche zur Nacht mit Shea- oder Kakao-Butter eingecremt werden. Öle dagegen verkleben nur die Poren der Haut und dringen nicht ausreichend durch wasserhaltige Hautstrukturen.

Und nicht zuletzt: Wer mehr als 50 Sonnentage im Jahr genossen hat (einschließlich Solariumsbesuch), sehr helle Haut oder viele Muttermale hat, sollte sich regelmäßig durch einen Hautfacharzt kontrollieren lassen. Die Sonne ist nicht nur ein wesentlicher Faktor der Hautalterung, sondern auch der Hautkrebsentstehung!

Wichtig: Vorsorge